Schwimmingpool – erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Der eigene Garten soll die Oase des Hauses bilden und für Entspannung und Ausgelassenheit sorgen. Besonders im Sommer verbringt man viel Zeit im Garten und wünscht sich bei heißen Temperaturen eine angenehme Abkühlung, dass damit nicht nur der Icetee gemeint ist, versteht sich von selbst. Das bedeutet, ein Schwimmingpool muss her. Ein Schwimmingpool muss in mehreren Schritten gebaut werden. Kauft man einen Rohbausatz, so erhält man gleichzeitig eine Anleitung für den Rohbau. Nach dem Aushub des Standortes wird der Boden betoniert und die Wände mit Betonhohlblocksteinen hochgezogen. In die Mauer werden der Skimmer, die Düsen, Scheinwerfer sowie der Einbausatz eingemauert.

Der Fertigbau besteht aus dem Auskleiden des Schwimmingpools. Die Folienbahnen werden ausgerollt und mit etwas Überlappung zu nächsten Bahn Folie mit einem Aktivierungsmittel festgestrichen. Danach wird die Folie die Wand hinabgelassen und ebenfalls mit den Bodenfolien zusammenaktiviert. Die Nähte können noch zusätzlich versiegelt werden. Die Folie muss Aussparungen für Düsen, Skimmer, Scheinwerfer und Bodenablauf lassen und Dichtflansche darauf setzen. Der Schwimmingpool – Rand wird mit einem Aluprofil befestigt. Danach muss nur noch die Treppe angebracht werden und schon geht’s an das Wasserbefüllen. Danach kann man in Ruhe schwimmen und genießen.

No related posts.

One Response to “Schwimmingpool – erst die Arbeit, dann das Vergnügen”

  1. Hi! Schöner Beitrag!

    Eine wunderbare und zudem sehr natürlich anmutende Alternative zu einem Swimmingpool stellt auch ein schöner Schwimmteich oder Badeteich dar. Hierbei bietet man im Garten auch noch vielen Pfalnzen und Tieren einen optimalen Lebensraum!

    Grüße der Alternativgärtner

Leave Comment